Museen in Hamburg
U-Boot-Museum U 434
http://www.hamburg-museen.de/u-boot-museum-u-434.html

© 2014 Museen in Hamburg
Startseite - Kontakt - Sitemap

U-Boot-Museum U 434

Eines der spektakulärsten Museen in Hamburg ist das U-Boot-Museum direkt am Fischmarkt in St. Pauli. Hierbei handelt es sich um das 1976 in der Sowjetunion gebaute Spionage-U-Boot U-434 (Tango-Klasse), welches weltweit zu den größten nichtatomaren Unterseebooten zählt. Es war der russischen Nordmeerflotte unterstellt und versah bis 2002 seine Dienste im Nordatlantik. Das U-Boot ist über 90 Meter lang, 8,72 Meter Breit und 14,72 Meter hoch. Es verfügte über 24 Torpedos, konnte 400 Meter tief tauchen, hatte ein Besatzung von 84 Mann und eine spezielle Beschichtung, die es für Radar unsichtbar machte. Die maximale Geschwindigkeit betrug 30 km/h. Die U 434 wurde bei Blohm und Voss zu einem Museum umgebaut und ist heute noch seetüchtig.  Da das U-Boot best mit dem Boden verankert ist bleibt es auf dem Grund, so dass bei bei Flut der Eindruck des Tauchens entsteht.

Foto: © Florian Adler, Wikimedia Commons

Der stählerne Gigant kann im Alleingang erkundet werden, es ist jedoch empfehlenswert an einer Führungen teilzunehmen, bei denen technische Details und Hintergründe der Unterwasser-Seefahrt erzählt werden. Aus Sicherheitsgründen ist außerdem eine Besichtigung der Kommandozentrale nur mit einer Führung möglich. Das Museum ist täglich Montag-Samstag von 10:00 bis 18:00 Uhr und Sonntags von 11:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Die Eintrittspreise für Erwachsene betragen 9,00 Euro und für Kinder von 6-12 Jahren 6,00 Euro. Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch unter 040 32004934 und auf der Internetseite www.u-434.de